Das vorliegende Werk stellt eine kleine publizistische Sensation dar. Es handelt sich um das letzte, in den Kriegswirren 1945 nicht mehr gedruckte Buch des Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda und seit 25. Juli 1944 Generalbevollmächtigten für den totalen Kriegseinsatz. Diese wohlüberlegte Zusammenstellung von Aufsätzen aus Goebbels‘ Feder gibt in ihrer Gesamtheit ein bezeichnendes Bild zur damaligen psychologischen Lage, zu Propaganda und Propagandatechniken, wie auch zum eingeforderten Durchhaltewillen des nationalsozialistischen Deutschlands am Ausgang des Weltkrieges ab. Die Aufsatzsammlung war ursprünglich zur Verteilung an die kämpfende Truppe bestimmt. Dort sollten Goebbels' Worte den Soldaten die politischen Fragen sowie grundsätzliche Probleme und Herausforderungen des Krieges aus Sicht der Reichsregierung verständlich machen.Ergänzt wird die Aufsatzsammlung „Das Gesetz des Krieges“ durch drei weitere faksimilierte Kampf- und Durchhalteschriften aus den Jahren 1943/44.

Das Werk ist gleichzeitig ein zusätzliches Puzzleteil, mit dem das Bild des prominenten nationalsozialistischen Demagogen Dr. Joseph Goebbels komplettiert werden kann.

320 Seiten, Abb., gebunden.

Zuletzt angesehen